Gesundheit

5 Übungen für ein gutes Gehör 

Gehör, schlecht hören, Ohr, Hörgerät

Wie lässt sich das Gehör verbessern? (Bild Kyle Smith on Unsplash)

Das Hören ist zentraler Bestandteil des Lebens und sollte einwandfrei funktionieren.

Eine akustisch differenzierte Wahrnehmung der Umgebung kann vor allem im Alter verloren gehen.  

Um den Hörsinn wieder zu schärfen, lässt sich dieser mit verschiedenen Übungen trainieren und die Freude am Hören zurückgewinnen. 

Das Gehör auf einer Parkbank konditionieren 
Setzen Sie sich auf eine Parkbank und hören Sie zu. Das Zwitschern der Vögel, der Wind in den Bäumen oder Geräusche von anderen Besuchern des Parks gibt es zu belauschen. Überlegen Sie sich dazu, was Sie mit den Tönen verbinden.

Eventuell lösen die Klänge Freude aus oder es kommen schöne Erinnerungen zutage, aber auch Ärger und negative Gefühle sind möglich. Bei der Übung geht es um die emotionale Seite des Hörens. Wenn Sie unangenehme Geräusche erkennen können, lassen sich diese besser ausblenden. 

Gleichzeitiges Hören von zwei Geschichten 
Als eine Herausforderung gilt das parallele Zuhören. Setzen Sie sich dazu beispielsweise zwischen Ihre Enkel und lassen Sie sich gleichzeitig Geschichten erzählen. Versuchen Sie, beiden Erzählungen zu folgen und geben Sie das Gesagte im Anschluss wieder. Die Fähigkeit zum Hören und Verstehen wird mit dieser Übung besonders in einer geräuschvollen Umgebung verbessert. 

Das Gehör auf eine Quelle fokussieren 
Um das selektive Hören zu stärken, können Sie an einen belebten Ort gehen und sich dort auf eine Geräuschquelle konzentrieren. Das Einkaufszentrum um die Ecke bietet sich als Übungsplatz an.

Bleiben Sie irgendwo stehen oder setzen Sie sich auf eine Bank, um sich auf die verschiedenen Sounds fokussieren zu können und blenden Sie dabei andere Geräusche aus. Als Tonquelle eignet sich ein Gespräch zwischen Verkäufer und Kunde oder die Lautsprecherdurchsage. Das Filtern der akustischen Kulisse ist reine Kopfsache. 

Das Gehör am Klavier trainieren 
Eine Möglichkeit, das Gehör zu trainieren, ist das Üben am Klavier. Singen Sie dazu einfach irgendeinen Ton und versuchen Sie dann, diesen auf dem Tasteninstrument zu finden. Es sollten immer nur ein bis zwei Tasten angeschlagen werden und anschliessend wieder die eigene Stimme erklingen. 

Eine Shiatsu-Übung für besseres Hören 

  • Nehmen Sie den rechten Mittelfinger zwischen den linken Zeigefinger und Daumen und massieren Sie den unteren Rand des Nagels. 
  • Zählen Sie bis 15 und wechseln Sie die Hand: Nehmen Sie dazu den linken Mittelfinger mit dem rechten Zeigefinger und Daumen in die Zange und massieren Sie wieder den Nagelrand. 
  • Bei der Übung sollte tief ein- und ausgeatmet werden. Das Training stärkt auch Geist und Gesundheit. 

Welche Lebensmittel wirken sich positiv auf das Gehör aus? 
Über die Ernährung kann das Risiko eines Hörverlusts im Alter um 20 Prozent reduziert werden. Ein wichtiges Vitamin für die Ohren ist das Vitamin B3. Auch eisenhaltige Lebensmittel wie Weizenkleie, Leinsamen und Leber sollten Sie regelmässig essen.

Damit eine ausreichende Zufuhr von Omega-3-Fettsäuren gewährleistet wird, ist mindestens zweimal in der Woche Fisch auf den Speiseplan zu setzen. Weiterhin helfen Antioxidantien dabei, den Hörverlust im Alter zu mindern. 

Wie lässt sich das Gehör ausserdem verbessern? 
Schalten Sie alle Lärmquellen am Arbeitsplatz oder Zuhause für ein bis zwei Stunden pro Tag möglichst ganz aus, um das Gehör zu entlasten. Wenn Sie dem Lärm nicht entkommen können, ist der Einsatz von Ohrenstöpseln zu empfehlen.

Die Auszeit für die Ohren stärkt den Hörsinn, deshalb sollte es mindestens einmal am Tag um Sie herum wirklich leise sein.