Ernährung

5 Vorteile von Bio-Lebensmitteln

Bio, Lebensmittel, gesund,

Bio ist gut für die Gesundheit (Bild Drahomir Posteby on Unsplash)

Mittlerweile ist das Kaufen von Bio-Lebensmitteln nicht nur eine reine Luxusoption, sondern schon in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Sogar Discounter bieten Bio an.

Der Boom macht sich in Westeuropa seit Jahre breit. Mit Recht, denn der Konsum von Bio-Artikeln hat einige Vorteile.

1. Abnehmen leicht gemacht

Bio-Artikel haben im Gegensatz zu der "klassischen Variante" in vielen Fällen weniger Zucker und weniger Kalorien. Ungesunde Zusatzstoffe werden umgangen und entsprechend ist es selbsterklärend, dass die Reduktion des Gewichts hierbei automatisch mit einhergeht. Ausserdem gibt es keine künstlichen Zusätze durch den Hersteller des Produkts.

2. Bessere Ernährung durch intensiveren Geschmack

Viele Studien und etliche Tests haben ergeben, dass biologisch angebautes Gemüse  intensiver schmeckt als herkömmliches. Besonders die Tomaten schmecken nicht so wässrig.

3. Höhere Qualität der Bio-Produkte

Nicht nur wegen des Verzichtes auf Pestizide sind die Produkte besser. Auch Fleisch ist gesünder und schmeckt dank der artgerechten Tierhaltung besser. Die gesetzlichen Vorschriften sind hierbei ganz andere, als bei nicht biologischem Fleisch. Das Futter der Tiere hat eine gesunde Basis, auf Antibiotika wird verzichtet.

4. Bio ist gut für die Gesundheit

Artgerecht gehaltene Tiere geben das bessere und gesündere Fleisch. Das bestätigen diverse Studien. Aber man merkt es auch selbst. Natürlich sind die Preise höher. Hoffentlich auch. Aber dadurch wird insgesamt weniger Fleisch konsumiert. Was gut für die Gesundheit ist.

5. Bio ist gut für die Umwelt

Durch den Kauf von biologisch hergestellten Produkten unterstützt man automatisch auch die Hersteller der Produkte. Der Markt regelt sich durch Angebot und Nachfrage und durch den konsequenten Kauf von Bio-Produkten ist auch die Nachfrage höher, weshalb in der Regel mehr Firmen und Produzenten auf den Zug aufsteigen. Die biologische Produktion ist auch besser für die Umweg, was gerade in Anbetracht der aktuellen Debatten um den Klimawandel relevant ist.