50PLUS – GESUNDHEIT

Bei Ärztinnen ist das Überleben eher garantiert

50plus sind bei Frauen in besseren Händen als bei Männern.

Ältere Patienten sterben bei männlichen Ärzten öfter als bei weiblichen – das ergab eine Studie der Harvard University mit Daten von mehr als 1,5 Millionen US-Krankenversicherten, die über 65 Jahre alt waren und im Spital behandelt werden mussten. Weshalb, ist noch ungeklärt.

Im Rahmen der Studie zeigte sich, dass jene Patienten, die von Ärztinnen behandelt wurden, ein um vier Prozent geringeres Risiko hatten zu sterben.

Ausserdem wurden jene, die wieder nach Hause entlassen wurden, um fünf Prozent seltener innerhalb der darauffolgenden 30 Tage wieder im Spital aufgenommen.

Die Ergebnisse trafen auch auf Ärzte zu, die ausschliesslich im Krankenhaus arbeiteten. Auch als die Forscher die Möglichkeit ausklammerten, dass Ärztinnen gesündere Patienten zugeteilt bekommen, schnitten diese besser ab.

"Es gibt reichlich Beweise, dass männliche und weibliche Ärzte unterschiedlich praktizieren. Wir müssen näher verstehen, warum Ärztinnen niedrigere Sterberaten unter ihren Patienten haben, damit alle Patienten die bestmögliche Behandlung unabhängig vom Geschlecht ihres Arztes bekommen", erklärt Studienleiter Ashish Jha.

Die Studie wurde im JAMA Internal Medicine veröffentlicht.