Wandern

Der Weg ist das Ziel – glücklich zu Fuss

Wandern, Stress, Alltag,

Mit Wandern dem Stress des Alltags entfliehen (Bild Photo 15682 on Unsplash)

Ein Ausflug ins Grüne ist für das allgemeine Wohlbefinden dienlich.

Wenn es zu Fuss durch Wälder oder über Wiesen und Felder geht, wird nicht nur die Gesundheit optimal gefördert.

Wandern wirkt wie ein Antidepressivum: Die Bewegung an der frischen Luft hat einen positiven Effekt auf das Gehirn und kann ganz elementar glücklich machen.

Mit Wandern dem Stress des Alltags entfliehen

Eine Wanderung beruhigt angespannte Gemüter und schafft eine Distanz zum Alltag. Mit jedem Meter entsteigen Sie ein Stück weit Ihren Sorgen und lassen die Probleme zu Hause zurück. Sie kommen aus Ihrem Hamsterrad raus und der Stress familiärer, beruflicher und gesellschaftlicher Verpflichtungen rückt in den Hintergrund.

Da das Wandern in der Natur stattfindet, gibt es Flora und Fauna entlang des Weges zu bestaunen. Geräusche und Düfte regen die Sinne an und steigern die Produktion von Glückshormonen. Die saubere Luft sorgt für eine erhöhte Sauerstoffzufuhr, wodurch der Effekt verstärkt wird.

Schöne Aussichten beim Wandern setzen Endorphine frei

Das Wandern im Gebirge ist hervorragend geeignet, um Depressionen abzubauen. Gipfelsteiger erfreuen sich zum einen darüber, dass der Anstieg geschafft wurde, zum anderen werden sie mit einer tollen Aussicht belohnt.

Um einen Berg zu erklimmen, müssen Sie nicht zwingend höchste Anstrengung in Kauf nehmen. Es gibt häufig Routen, die weniger anspruchsvolle Wege zu den jeweiligen Aussichtsplattformen bieten. Zu beachten ist dabei, dass Wanderungen auf Bergpfaden mit leichten Steigungen länger dauern.

Der Ausflug darf ruhig anstrengend werden

Die Wanderung kann gern etwas anstrengender sein, denn das physische Element spielt bei der Produktion glücklich machender Substanzen eine wesentliche Rolle. Anstrengung setzt im Körper Glücksbotenstoffe frei, die auch mental zu einer Belebung führen.

Der Aufenthalt im Grünen eröffnet nicht selten neue Perspektiven. In einem euphorischen Moment sieht die Welt gleich ganz anders aus. Für anspruchsvolle Strecken sollte genug Proviant eingepackt werden. An attraktiven Orten wird nämlich Picknick gemacht.

Wandern bringt mehrere Vorteile

  • Wandern macht nicht nur Freude, es ist auch gesund. Mit regelmässiger Bewegung in der Freizeit lassen sich die Abwehrzellen des Immunsystems besser aktivieren und Erreger leichter bekämpfen.
  • Während des Wanderns verbrennen Sie ordentlich Kalorien. Überschüssiges Fett am Leib lässt sich mit anspruchsvollen Strecken also optimal reduzieren. Nach einem guten Marsch darf gern der Schokoriegel aus dem Rucksack geholt werden.
  •  Auf einer Wanderung erleben Sie die Natur. Das Zwitschern der Vögel, das Rauschen der Bäche oder das Rascheln der Blätter - egal, in welcher Szenerie Sie unterwegs sind, es gibt immer etwas zu entdecken.

Welche Ausrüstung benötige ich zum Wandern?

Das wichtigste Element der Wanderausrüstung ist das Schuhwerk. Die Füsse werden beim Gang durch die Landschaft am meisten beansprucht und sollten geschont werden.

Blasen und schmerzende Bereiche durch falsches Schuhwerk können die ganze Wanderung vermiesen. Wetterfeste Kleidung ist ausserdem sinnvoll und Verpflegung darf nicht fehlen. Nehmen Sie aber lieber mehr Wasser als Nahrung mit.

Wie lange muss ich wandern, um glücklicher zu werden?

Zehn Minuten in den Park zu gehen, wirkt sich bereits auf Ihr Wohlbefinden aus. Der richtige Effekt kommt allerdings erst bei einer längeren Wanderung in der Natur.

Dauer und Distanz sollten nicht zu gering ausfallen, um die Glückshormone freizusetzen. Eine halbe Stunde reicht für den Start. Bei ausreichender Fitness steigern Sie die Zeit auf zwei Stunden.

Wie wichtig ist das Ziel der Wanderung?

Selbst gesteckte Ziele zu erreichen, ist gut für das Selbstvertrauen. Das gilt auch für eine Wanderung. Fangen Sie klein an, um sich nicht zu überfordern. Falscher Ehrgeiz ist nicht hilfreich und kann auch nach hinten losgehen.