Unterhaltung

Diese asiatischen Spiele bringen Spaß und halten fit

Asiatische Spiele, Kakuro, Mahjong, Sudoku

Mahjong-Steine

Asiatische Spiele, Kakuro, Mahjong, Sudoku

Mahjong-Steine

Sudoku, Zahlenspiel, Japanisches Spiel, Doppel-Sudoku

Sudoku

Türme von Hanoi

Türme von Hanoi

Sicherlich kennen Sie eines der bekanntesten Spiele überhaupt: Sudoku. Doch nicht nur dieser Zeitvertreib kommt direkt aus Asien, sondern auch noch einige weitere Spiele. An dieser Stelle möchten wir Ihnen vier Alternativen zu klassischen Brettspielen vorstellen.

 

Diese Spiele bringen nicht nur Spaß, sondern erhalten auch die Leistung des Gehirns bis ins hohe Alter.

Sudoku
Beim Sudoku handelt es sich um ein klassisches Logikrätsel. Um das Rätsel zu lösen, benötigen Sie nichts weiter als einen Stift und ein Gitter, welches bereits mit einigen Zahlen bedruckt ist. Ziel des Spiels ist es, die noch leeren Felder mit der Zeit zu ergänzen. Bei diesem Vorgehen ist jede Menge logisches Denken erforderlich, da jede Spalte und jede Zeile eine Einheit ergeben muss. Innerhalb einer Einheit dürfen die Zahlen zwischen 1 und 9 nur ein einziges Mal vorkommen. Neben dem klassischen Sudoku, welches in verschiedenen Schwierigkeitsstufen gespielt werden kann, wird häufit auch das noch komplexere Doppel-Sudoku gespielt.

Mahjong
Dieses Spiel stammt ursprünglich aus China und wurde bereits im Jahr 1920 zum ersten Mal gespielt. Bei der PC-Version des Mahjong und Mahjong II geht es darum die Spielsteine zu entfernen, indem Sie Paare mit ihnen bilden. Sie können nur Spielsteine paaren, die nicht von anderen Spielsteinen von links, rechts oder oben blockiert werden

Kakuro
Es handelt sich bei diesem Spiel um eines der ältesten Logikrätsel überhaupt. Bereits im Jahr 1950 wurde es zum erstem Mal in einer öffentlichen Zeitung abgedruckt. In Deutschland wird das Kakuro auch Kreuzzahlenrätsel genannt und von älteren und jungen Menschen gleichermaßen gerne gespielt. Im Prinzip funktioniert das Spiel wie ein klassisches Kreuzworträtsel. In einer Zahlenreihe dürfen hier - ähnlich wie beim Sudoku - nur einmal alle Zahlen zwischen 1 und 9 vorkommen. Des Weiteren darf in jedes Feld nur eine einzige Ziffer eingetragen werden. Die Lösung ist von Vornherein eindeutig festgelegt. Ziel des Spiels ist es, diese Lösung 1 zu 1 herauszufinden und das Gitter vollständig mit Zahlen zu befüllen.

Türme von Hanoi
Das Spiel "Türme von Hanoi" wurde um 1880 in Frankreich erfunden und ist heute im asiatischen Raum sehr beliebt. Bei diesem Spiel handelt es sich um ein Geduldsspiel. Ziel des Spiels ist es, auf die drei gleichlangen Stäbe die Scheiben so aufzubringen, dass ein gleichmäßiger Turm entsteht. Hierbei müssen Sie die Ringe von Turm A nach Turm C transportieren. Unter einem kleinen Ring darf sich hierbei kein großer Ring befinden.