GESUNDHEIT

Sitzen Sie nicht so viel!

Stehen und gehen ist gesünder als sitzen und schwitzen

Stehen und gehen ist gesünder als sitzen und schwitzen (Fogo: Francesco Corbisiero on Unsplash)

Menschen in modernen Industriegesellschaften sitzen viel zu viel. Sieben Anregungen, wie Sie ganz einfach mehr Zeit im Stehen verbringen. Ihr Rücken wird es Ihnen danken.

"Sitzen gefährdet Ihre Gesundheit": Vielleicht tragen Stühle und Sessel bald diesen Warnhinweis.

"Der Mensch ist nicht für langes Sitzen gemacht", sagt der Frankfurter Sportmediziner Professor Winfried Banzer. "Sport tut gut, gleicht aber die negativen Effekte des Sitzens nicht aus."

Deshalb: Gewohnheiten überdenken, öfter aufstehen und bloß nicht still sitzen, sondern immer wieder die Haltung wechseln.

Was Aufstehen bringt:

  • Bandscheiben brauchen den Positionswechsel, um sich zu ernähren und zu funktionieren.
  • Aktive Bauch- und Rückenmuskeln sorgen für eine gute Haltung.
  • Jeder Sänger weiss es: Stehen ermöglicht eine tiefere Atmung.
  • Stehen beansprucht die Beinmuskeln. Das aktiviert den Stoffwechsel - und ist langfristig gut für Herz und Kreislauf.
  • Aufstehen und Laufen aktivieren die Venenpumpe. Dies schützt vor Krampfadern und Thrombose.

Weniger sitzen, so klappt es:
1. Fernseher nach der Lieblingssendung ausschalten, in Werbepausen aufstehen.
2. Sich mit der Freundin auf einen Spaziergang statt auf einen Kaffee treffen.
3. Zum Telefonieren aufstehen oder dabei herumlaufen.
4. Zug statt Auto nehmen für lange Strecken - das gibt Bewegungsfreiheit.
5. Einkaufen gehen statt über Katalog oder online zu bestellen.
6. So oft wie möglich die Treppe nehmen. Sie ist das ideale Sportgerät für zwischendurch.
7. Sie arbeiten viel am Schreibtisch? Vielleicht lohnt sich ein Stehpult.