RUHESTAND

Und jetzt? Raus aus der Langeweile!

Ruhestand, Pensionierung, raus aus der Langeweile

Langeweile nach der Pensionierung? Lassen Sie sie nicht zu (Bild: Fotalia)

Motorradführerschein machen, Saxofon spielen lernen, die 300 Bücher im Regal lesen und endlich einen eigenen Quilt nähen - Sie haben sich so viel vorgenommen für "später". Jetzt sind Sie im Ruhestand und haben Zeit.

Nutzlos und altes Eisen? Überhaupt nicht!
Zuerst einmal sollten Sie sich mit dem Gedanken anfreunden, dass Sie jetzt endlich frei sind und Ihr Leben geniessen können. Ihr Job wird von einer anderen Person erledigt. Dass Sie sich in den ersten Tagen etwas nutzlos vorkommen und vielleicht sogar Ihrer besseren Hälfte mehr oder weniger auf die Nerven fallen, ist normal.

Sie werden lernen, Ihr Selbstbewusstsein aus anderen Tätigkeiten als dem Beruf zu ziehen. Denn schliesslich sind Sie als Mensch immer noch Sie selbst, Sie haben Ihren Wert nicht verloren. Erwähnte bessere Hälfte hat sich einst in Sie verliebt, nicht in Ihre Position am Arbeitsplatz. Und Sie sind immer noch zusammen - das ist doch ein Hinweis, nicht?

Hobbys und Träume
Es ist gar nicht so abwegig, sich mit der Pensionierung ein neues Hobby zu suchen. Es muss ja nicht gerade das Motorrad oder das Saxofon sein. Vielleicht fühlen Sie sich dem tatsächlich nicht gewachsen. Wobei ... Sie können auch im Alter immer noch Neues lernen.

Gehirnforscher haben in den letzten Jahren festgestellt, dass der Mensch eigentlich nie aufhört, neue Nervenzellen (Gehirnzellen) und Verknüpfungen zu bilden. Es geht nur irgendwann etwas langsamer vonstatten.

Also los - Sie können auch mit 50plus noch Chinesisch lernen und einer Kung-Fu Schule beitreten, wenn Sie in jungen Jahren genau davon geträumt haben! Übrigens schützen Sie sich vor geistigem Verfall und Demenzerkrankungen, wenn Sie bis an Ihr Lebensende kontinuierlich lernen. Sie haben zuviel Respekt vor Chinesisch? Kein Problem. Sie können auch Cello spielen, sich Musiktheorie erarbeiten oder Abstrakte Malerei lernen.

Viele Menschen 50plus erfüllen sich Träume, die sie sich als junge Menschen einfach nicht leisten konnten. Sie schreiben sich als Gasthörer an den Universitäten ein und studieren Geschichte oder Archäologie, befassen sich mit den Rechtswissenschaften oder absolvieren ein Psychologie-Studium. Es spricht nichts dagegen.

Ehre, wem Ehre gebührt
Sie wollen sich nicht nur Ihre Träume erfüllen, sondern der Gesellschaft auch etwas zurückgeben. Das ist verständlich. Und immerhin haben Sie jetzt mit 50plus nicht nur die nötige Zeit, sondern auch eine Menge Lebenserfahrung. Geben Sie Ihr Wissen und Ihre Fähigkeiten weiter!

Sie können in Bürgerinitiativen oder in den Gemeinden ehrenamtliche Aufgaben übernehmen. Engagieren Sie sich im Verein, lassen Sie sich als Tagesoma oder -opa in Kinderbetreuung ausbilden und unterstützen Sie so junge Familien!

Es ist ein bisschen wie direkt nach Ihrem ersten Schulabschluss: Ihnen steht die Welt offen. Nur dass Sie eben jetzt etwas klarer sehen, welche Möglichkeiten es gibt. Und Sie haben die Fähigkeiten sowie Zeit und finanzielle Mittel, diese Möglichkeiten zu nutzen. Geniessen Sie es! Andere zu unterstützen kann so viel Freude bringen!

Doch noch nicht reif für die Auszeit?
Es gibt natürlich auch noch Jobmöglichkeiten für die Menschen 50plus. Immerhin haben Sie eine Menge Erfahrung, eine gute Ausbildung und viel Zeit, aber nicht den Druck, unbedingt viel Geld verdienen zu müssen. Vielleicht finden Sie eine stundenweise Tätigkeit, die Ihnen Spass macht und Sie erfüllt. Oder Sie unterstützen im Rahmen einer Mentorenschaft junge Menschen in der Ausbildung.

Auch eine Teilzeit-Selbständigkeit ist mit 50plus denkbar. Abhängig davon, was Sie beruflich gemacht haben, in welcher Branche und mit welchen Fähigkeiten Sie bislang unterwegs waren, kann selbständige Tätigkeit als Berater und Beraterin, als Coach oder Trainer/-in Ihnen den Ruhestand versüssen.

Vergessen Sie nicht: Bewegung ist wichtig!
Sie müssen natürlich nicht jeden Tag einen Alpengipfel erklimmen. Aber Sie sollten sich auch mit 50plus und im Ruhestand noch um Ihren Körper kümmern. Der ist nämlich länger zuverlässig, wenn Sie ihn regelmäßig herausfordern. Ob Sie schwimmen gehen (gelenkschonend), Rad fahren oder joggen (beides gut für Herz und Kreislauf), Bergtouren machen (trainiert die Kraft) - Sie finden mit Sicherheit einen Sport, der Sie lange gesund und fit hält.