Demenz

Wie das Gedächtnis bis ins hohe Alter trainierbar bleibt

Demenz, Alzheimer, Gedächtnis, Gedächtnistraining

Gedächtnis und Sport hängen zusammen (Bild Nathasa Connell on Unsplash)

Wenn Sie das Gedächtnis vor Demenz schützen möchten, sollten Sie aktiv etwas für Ihr Gehirn tun.

Einfaches Gehirntraining gegen Demenz
Die Risiken, im Alter an einer Demenz zu erkranken, sinken beim regelmässigen Gehirntraining. Hierzu müssen Sie nicht zwingend gezielte Übungen ausführen, sondern können zum Beispiel Brettspiele spielen.

Das Gedächtnis wird unter anderem durch Schach spielen oder durch Memory spielen aktiviert. Bei beiden Spielen wird das Gedächtnis stark beansprucht und das wirkt vorbeugend gegen Demenz.

Das Gedächtnis eines Menschen nutzt sich nicht etwa ab - wie das bei manchen Organen der Fall ist - sondern wird durch Gehirntraining fitter und gesünder.

Sofern Sie noch keines dieser Spiele spielen können, sollten Sie es lernen, denn auch neue Impulse können Demenz vorbeugen.

Gedächtnis und Sport hängen zusammen
Nicht nur Denkspiele und das klassische Gehirntraining schützen vor der Demenz, sondern auch körperliche Bewegung. Vielen Menschen ist nicht bekannt, dass die Gesundheit vom Gedächtnis klar mit der körperlichen Gesundheit zusammenhängen.

Und diese lässt sich nur aufrechterhalten, indem Sie Sport treiben. Besonders effektiv gegen Demenz wirkt Sport an der frischen Luft. Ausserdem profitiert Ihr Gedächtnis davon, wenn Sie in die sportliche Betätigung ein kleines Gehirntraining mit einbauen.

Indem Sie zum Beispiel tanzen und sich die Schritte bzw. Choreografien merken, betreiben Sie ein aktives Gehirntraining und wirken Demenz entgegen.

Gehirntraining mit Rätseln und Co.
Wenn Sie bisher nicht der Typ für ein Gehirntraining in Form von Kreuzworträtseln waren, dann sollten Sie das dringend ändern. Der Demenz kann vorgebeugt werden, in dem Sie das Gedächtnis regelmässig fordern und fördern.

Das klappt nicht nur mit dem klassischen Kreuzworträtsel. Auch das Lösen von sogenannten Sudokus kann das Gedächtnis auf lange Sicht gesund halten.

Möchten Sie noch gezielter trainieren, dann sollten Sie nach lokalen Kursen suchen, die speziell für Menschen im Alter 50plus angeboten werden. In den meisten grössere Orten wird das Gehirntraining in der Gruppe angeboten.

Gemeinsam macht es gleich mehr Spass, sich auf spielerische Art und Weise vor der Demenz zu schützen.

Stabiles soziales Umfeld kann vor Demenz schützen
Auch durch verschiedene soziale Kontakte zu guten Freunden, der Familie oder zu guten Bekannten können dazu beitragen, dass Sie Ihren Alltag abwechslungsreich gestalten.

Indem Sie immer wieder mit Menschen interagieren und kommunizieren, wird Ihr Gedächtnis geschult. Zudem erhalten Sie neue Eindrücke, die besser wirken als jedes gezielte Gehirntraining,

Nicht zu vergessen: Wer in eine stabiles soziales Umfeld eingebettet ist, der lebt in der Regel glücklicher als einsame Menschen. Auch dieser Fakt spricht dafür, dass Sie soziale Kontakte pflegen.

Sollten Sie nur wenige Freunde haben, können Sie den Freundeskreis nach und nach aufbauen. Treten Sie zum Beispiel Vereinen bei oder suchen Sie sich ein neues Hobby, welches in der Gruppe ausgeführt wird.

Offen sein für Neues und Gehirntraining regelmässig betreiben
Wer jeden Tag aufs Neue seinen täglichen Gewohnheiten nachgeht, der sieht selten etwas wirklich Neues. Achten Sie darauf, sich nicht vor neuen Dingen zu sperren und stattdessen mit offenen Augen durch das Leben zu gehen.

Sie haben sich bisher nicht getraut, ein neues Smartphone zu kaufen, weil Sie sich erst an die neue Technik gewöhnen müssen? Dann sollten Sie es dem eigenen Gedächtnis zuliebe trotzdem tun.

Es handelt sich um ein aktives Gehirntraining, wenn Sie das eigene Gedächtnis am besten täglich mit neuen Eindrücken und noch nicht dagewesene Aufgaben konfrontieren und vor Demenz schützen.

Wenn Sie eine Familie haben, sollten Sie auch diese Menschen bitten, Sie noch mehr in den Alltag einzubeziehen. Sie haben sich bisher nicht getraut, dem Enkel bei den Deutschhausaufgaben zu helfen?

Sofern Sie sich diese Aufgabe zutrauen, sollten Sie es im Sinne von einem Gehirntraining und dem Gedächtnis ruhig dennoch tun. Was soll schon passieren? Im Zweifel gibt es andere Möglichkeiten gegen Demenz.