POTENZ

Hilft eine Potenzkur auch im hohen Alter?

Erfahren Sie hier, ob eine Potenzkur auch im hohen Alter Sinn macht!

Erfahren Sie hier, ob eine Potenzkur auch im hohen Alter Sinn macht!

Mit voranschreitendem Alter verändert sich der Körper… Auch Männer können dieser Tatsache nicht entfliehen,

weshalb bei einigen Herren der Schöpfung ein für sie oft unangenehmes Thema aufkommt: Erektionsstörungen.

Glücklicherweise muss man zumindest diesen Nachteil des Alterns nicht kampflos hinnehmen. Potenzkuren haben bereits vielen Männern dazu verholfen, ein aktiveres Liebesleben zu führen. Wie genau solche Ergebnisse erreicht werden können, erfahren Sie auf www.potenzkur.com.

In diesem Artikel möchten wir Ihnen die Frage beantworten, ob eine Potenzkur auch noch im hohen Alter funktioniert und Sinn macht. Viel Spaß beim Lesen!

Was verspricht eine Potenzkur?

Viele Männer stellen sich die Bekämpfung einer Erektionsstörung folgendermaßen vor: Sie kaufen sich kleine Pillen, die sie nun immer dann einnehmen müssen, wenn sie mit einer Frau aktiv werden wollen. Dementsprechend muss die Einnahme dann auch zum richtigen Zeitpunkt erfolgen.

Die Potenzkur verfolgt allerdings einen ganz anderen Schlachtplan: Hier wird die Erektion nicht nur für eine kurze Zeit verbessert, sondern langfristig wiederhergestellt. Somit ist der Ausführer der Kur zu jederzeit für das Liebesspiel bereit.

Welche Vorteile gibt es?

Hier die Vorteile einer langfristigen Potenzkur auf einem Blick:

  • Libido kann erhöht werden
  • Weniger Östrogen und mehr Testosteron
  • Jederzeit eine starke Erektion möglich
  • Verbessert Sauerstoffaufnahme
  • Durchblutung wird generell verbessert
  • Stärkt Selbstbewusstsein (wirkt antidepressiv)
  • Hemmt Entzündungen leicht
  • Senkt den Blutdruck leicht, aber dauerhaft
  • Verzögerte Ejakulation ebenfalls möglich

 

So funktioniert die Potenzkur

Um die Potenzkur zu verstehen, müssen wir uns erst einmal ansehen, wie eine Erektion generell entsteht. Bei der Entstehung der männlichen Erektion sorgt der Botenstoff „cGMP“ dafür, dass sich die Muskulatur entspannt.

Dadurch kann Blut ungehindert in das Glied strömen. Heißt: Bei zu wenig cGMP wird ein ausreichender Blutstrom verhindert und der Penis wird nicht richtig hart. Sollte die Erektion aber normal verlaufen, sorgt das Enzym „PDE-5“ dafür, dass cGMP langsam aber sicher wieder abgebaut wird.

Würde dieses Enzym nicht existieren, könnte es zu einer dauerhaften Erektion kommen. Wird das cGMP allerdings zu schnell abgebaut, ist eine funktionierende Erektion nicht möglich.

Bei einer Potenzkur sorgt nun der Wirkstoff „Tadalafil“ dafür, dass das PDE-5 Enzym seine Arbeit in geringerem Ausmaß verrichtet. Somit kommt es schneller und länger zu einer Erektion.

Potenzmittel dauerhaft einnehmen? Warum?

Im Gegensatz zu einer Bedarfstherapie werden die Medikamente bei einer Potenzkur regelmäßig eingenommen. Nicht nur dann, wenn Geschlechtsverkehr geplant ist. Warum diese Herangehensweise durchaus vorteilhafter ist, könnten Sie der folgenden Tabelle entnehmen.

Bedarfstherapie

Dauerhaftes Einnehmen

Wartezeit, bis die Wirkung einsetzt

Kein Warten nötig

Keine Tabletten parat = keine Erektion

Tabletten müssen nicht dauerhaft mitgeführt werden

Wirkung oft nur bis zu 5 Stunden

Mehrfacher Verkehr möglich

Einnahme eventuell umsonst

Auch bei Vergessen der Einnahme ist eine Wirkung noch spürbar

 

Vergleichsweise geringe Nebenwirkungen

Im Vergleich mit der Bedarfstherapie setzen bei einem dauerhaften Einnehmen weniger Nebenwirkungen ein. Auch hierfür haben wir Ihnen eine Tabelle mit ungefähren Daten erstellt. Genaueres dazu erfahren Sie hier.

Folgende Tabelle zeigt die Prozentzahl der Testpersonen, die die jeweiligen Nebenwirkungen bei der Einnahme der Medikamente erlitten:

20 mg bei Bedarf

5 mg Konstant

Kopfschmerzen: 17,1 %

Kopfschmerzen: 6,4 %

Magenbeschwerden: 12,9 %

Magenbeschwerden: 5,5 %

Rückenschmerzen: 4,3 %

Rückenschmerzen: 3,7 %

Muskelschmerzen: 4,3 %

Muskelschmerzen: 2,8 %

 

Auch Sportler profitieren

Vor allem Sportler können von der Kur profitieren. Der Grund: Durch die in „Was verspricht eine Potenzkur?“ erwähnten Vorteile lässt sich eine höhere Leistung in Kraft- und Ausdauersport erzielen. Übrigens: Tadalafil steht nicht auf der Dopingliste!

Achten Sie auf das Original!

Bild: shutterstock.com