GESUNDHEIT

5 Fehler, die man beim Abnehmen nie machen sollte

Abnehmen, Diät, Ernährung

Richtig Abnehmen braucht Geduld und Ausdauer! (Bild Fotolia)

Immer wieder wird in Zeitschriften oder im Internet eine Wundermethode beschrieben, mit der in kurzer Zeit eine große Menge an Gewicht verloren werden kann.

Diese Methoden können eventuell kurzfristig funktionieren, sind jedoch keine sinnvolle und langfristige Möglichkeit, das Gewicht zu reduzieren.

Fehler 1: Zu schnell abnehmen
Gerade eine radikale Diät sorgt dafür, dass anschliessend der Jojo-Effekt einsetzt und mehr Gewicht als vor dem Programm auf den Rippen ist. Gerade in der Altersklasse 50plus, in der sich der Stoffwechsel umstellt, ist das langsame und kontinuierliche Abnehmen die Methode der Wahl.

Fehler 2: Abnehmen ohne Sport zu machen
Einfach nur weniger essen oder eventuell eine gewisse Zeit komplett fasten, um abzunehmen, ist nicht zielführend und kann auch gesundheitsschädlich sein.

Der Körper stellt in solchen Situationen auf den sogenannten Hungerstoffwechsel um. Sobald dem Körper wieder Nahrung zugeführt wird, speichert er alles so gut es geht, für den Fall, dass er so schnell nichts mehr bekommt.

Daher geht es nicht darum aufzuhören zu essen, sondern darum die Ernährung umzustellen. Diese Ernährungsumstellung sollte durch ein Sportprogramm unterstützt werden. Denn durch den Sport wird nicht nur Fett abgebaut, sondern es werden auch Muskeln aufgebaut.

Fehler 3: Allein gegen den Rest der Welt
Allein abnehmen ist schwer und auch nicht notwendig. Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, um beim Abnehmen nicht allein zu sein. Es besteht ganz klassisch die Möglichkeit zu einer Ernährungsberatung zu gehen.

Hier kann zwischen Einzel- oder Gruppenterminen gewählt werden. Ebenso besteht die Möglichkeit, sich mit Familienmitgliedern oder Personen aus dem Freundeskreis zusammenzuschliessen.

Der wichtige Satz lautet hier: "Gemeinsam, statt einsam!" Es können Rezepte ausgetauscht werden oder es kann auch gemeinsam gekocht werden.

Ebenso können Erfolge gemeinsam gefeiert werden und Situationen, die als Misserfolg aufgefasst werden, von den Gruppenmitgliedern aufgefangen werden.

Fehler 4: Zu viele Verbote 
"Ab heute werden nie mehr Süssigkeiten oder Chips gegessen!" So oder so ähnlich beginnen viele Abnehmversuche.

Dann allerdings kommt die Firmenfeier mit einem großen Büffet, eine Einladung zu einer Hochzeit mit einer großen Torte oder der Sonntagsspaziergang, der gemütlich im Biergarten Ausklang findet mit einer Mass Bier und leckeren Knabbereien.

Das alles wird anschliessend von einem schlechten Gewissen begleitet, weil das Gefühl aufkommt versagt zu haben. Niemand ist perfekt und beim Abnehmen geht es auch nicht darum perfekt zu sein. Zu viele Verbote sind eher hinderlich beim Abnehmen.

Fehler 5: Nur kurzfristig denken
Kurzfristig denken macht keinen Sinn. Es geht darum, die Ernährung umzustellen, und nicht darum 4 Wochen lang nur Ananas oder Kohlsuppe zu essen.

Abnehmen ist ein kontinuierlicher und langfristiger Prozess, der auch eine Umstellung der eigenen Gewohnheiten erfordert. Optimal ist es, wenn auch das direkte Umfeld mitzieht.

Natürlich sind kurzfristige Erfolge mit bestimmten Programmen zu erreichen und vermutlich vermitteln sie ein Gefühl des Glückes oder der Zufriedenheit. Allerdings hält dieses Gefühl häufig nicht lange an, da der Abnehmerfolg nicht lange anhält.

Daher lautet die Devise: "Langfristig denken, zahlt sich aus!". Der Abnehmerfolg wird in einer für den Körper gesünderen Form erreicht und die Chancen, das Gewicht zu halten bzw. langsam zu reduzieren, sind sehr gut.