Rechentest

 

 

 

Das könnte Sie auch interessieren

Häufig gestellte Fragen

Wie funktioniert der Rechentest?

Beim Rechentest lösen Sie mathematische Gleichungen. Ihnen werden verschiedene Rechnungen gezeigt, bei denen die Operatoren fehlen. Ihre Aufgabe ist es, die richtigen Zeichen in die entsprechenden Lücken einzusetzen. Dabei können Sie zwischen +, -, × und ÷ wählen. Die übliche "Punkt vor Strich"-Regel wird außerdem nicht berücksichtigt. Sie haben insgesamt 30 Sekunden Zeit, um die richtige Lösung zu finden. Zusätzlich können Sie herausfinden, wie gut Sie im Vergleich zu anderen abschneiden.

Wie kann ein Rechentest zum Gehirntraining beitragen? 

Wenn Sie den Rechentest erfolgreich lösen möchten, müssen Sie logisch denken. Das fördert Ihre grauen Zellen und unterstützt Ihr Gehirntraining. Je öfter Sie einen Rechentest lösen, umso schneller werden Sie außerdem bei der Lösungssuche. So trainieren Sie nicht nur Ihr logisches Denken, sondern fördern gleichzeitig Ihr Konzentrationsvermögen. Zusätzlich müssen Sie schnell kombinieren und sollten trotz des Zeitdrucks entspannt bleiben.

Warum ist Gehirnjogging wichtig? Rechentests unterstützen das Gedächtnistraining.

Unser Gehirn entwickelt sich nur bis zu einem bestimmten Alter und beginnt anschließend, ungenutzte Kapazitäten abzubauen. Um diesen Abbauprozess zu verlangsamen oder zu stoppen, eignet sich ein abwechslungsreiches Gehirntraining. Dieses sollte möglichst viele Gehirnbereiche ansprechen, sodass Ihre grauen Zellen umfassend gefordert werden. Ein abwechslungsreiches Gehirnjogging verbessert Ihre Konzentration, Ihre Kombinationsgabe und Ihr Gedächtnis. Auf diese Weise bleiben Sie mental länger fit und flexibel. 

 

Wie funktioniert Gedächtnistraining?

Wenn Sie Ihr Gehirn trainieren möchten, können Sie verschiedene Aufgaben lösen. Wichtig ist, dass diese Ihren grauen Zellen einen spannenden Denkanreiz liefern. Die Lösung sollte außerdem nicht so offensichtlich sein, dass Sie kaum nachdenken müssen. Umso länger Sie an einem Rätsel tüfteln, umso größer ist auch der Lerneffekt. Für ein effektives Gedächtnistraining sollten Sie außerdem nicht immer die gleichen Aufgabentypen lösen. Bringen Sie Abwechslung in ihr Gehirnjogging und erweitern Sie Ihren Wissenshorizont mit verschiedenen Rätseln und Übungen. So bleiben Sie mental länger fit, jung und flexibel.

Welche ähnlichen Spiele finde ich bei 50PLUS?

50PLUS bietet viele weitere Gratis-Spiele wie z.B. Sudoku, Solitaire, Snake, Tetris, Mahjong, Kreuzworträtsel, Quiz und Bubble Shooter.

So spielt man Rechentest richtig

Die Spielbeschreibung zum Rechentest
Es spielt keine Rolle, ob Sie einfach nur auf der Suche nach einer mathematischen Herausforderung sind, oder Ihnen das Rechnen und der Umgang mit Zahlen schon seit der Kindheit große Freude bereitet: Mit dem Rechentest haben Sie in beiden Fällen die ideale Beschäftigung gefunden.
Fordern Sie Ihr Können heraus und liefern Sie sich ein spannendes Duell gegen die Zeit. Abwechslungsreiche Aufgaben warten schon darauf, von Ihnen gelöst zu werden. 
Messen Sie sich dabei mit anderen Menschen und finden Sie heraus, wie weit Ihre Fähigkeiten Sie bringen werden.

Der Rechentest hat wenige Regeln, die schnell und leicht verständlich erklärt sind. Im Spielfenster sehen Sie von Aufgabe zu Aufgabe unterschiedliche mathematische Gleichungen. Diese bestehen aus diversen Zahlen, zwischen denen Lücken klaffen, wo eigentlich die Rechenzeichen liegen sollten.

Ihre Aufgabe besteht nun darin, die fehlenden Operatoren zu ergänzen und am Ende eine sinnvolle Lösung zu finden. Dabei haben Sie die Wahl zwischen den vier aus der Schulzeit bekannten Grundrechenarten Plus, Minus, Mal und Geteilt.
Sie müssen dann das entsprechend richtige Zeichen anklicken, um ein korrektes Ergebnis zu erhalten. Je nach Gleichung und in Abhängigkeit Ihres Levels, müssen Sie manchmal auch mehrere Operatoren auswählen.
Der Rechentest gewährt Ihnen dabei 30 Sekunden Zeit, um diese Aufgabe zu meistern. Mit jeder richtigen Gleichung werden Ihnen zusätzlich fünf weitere Sekunden gutgeschrieben.
Weiterhin wichtig für Sie zu beachten: Die "Punkt-vor-Strich"-Regel gilt beim Rechentest nicht. 

Den Rechentest absolvieren 
Sobald Sie auf das Feld "Test starten" gedrückt haben, bereitet Sie ein drei Sekunden dauernder Countdown auf den Beginn des Rechentest vor. Dann geht es in die heiße Phase. In der rechten oberen Ecke sehen Sie Ihren aktuellen Punktestand. Oben links zeigt Ihnen das Spiel Ihr aktuelles Level an. Es steigert sich im weiteren Testverlauf, sodass die Schwierigkeit der Aufgaben später immer weiter zunimmt. Das ganze natürlich unter Zeitdruck! So liefert Ihnen der Rechentest eine spannende und anspruchsvolle Herausforderung. 

Sobald Sie Ihren aktuellen Durchgang beendet haben, können Sie sich Ihren erreichten Punktestand noch einmal in aller Ruhe ansehen. Ein übersichtliches Säulendiagramm zeigt Ihnen des Weiteren, welche Entwicklung Sie mit dem Rechentest bislang gemacht haben. Vorausgesetzt natürlich, Sie machen mehrere Durchläufe.
Zum Abschluss erfahren Sie auch, wie Sie im Vergleich zu den anderen Teilnehmern abgeschlossen haben. Das Programm zeigt Ihnen, wieviel Prozent der Teilnehmer besser oder schlechter abgeschnitten haben als Sie. Vielleicht gehören Sie mit ein wenig Übung und Geduld ja schon bald zum Kreise der Besten? An Motivation zum Knobeln dürfte es jedenfalls nicht mangeln.

Der Rechentest noch einmal zusammengefasst

In der nachfolgenden Übersicht finden Sie nochmals alle wichtigen Punkte und Regeln, die Sie zum erfolgreichen Rechnen beachten sollten.

- verschiedene mathematische Gleichungen, die Lücken enthalten
- finden Sie die richtigen Rechenoperatoren
- beachten Sie die vorgegebene Zeit
- sammeln Sie zusätzlich wertvolle Sekunden durch korrekte Lösungen
- vergleichen Sie Ihre Leistung mit anderen Personen

Alternativen zum Rechentest
Falls Ihnen durch das Rechnen doch einmal der Kopf rauchen sollte, oder Sie sich ganz allgemein für logisch aufgebaute Spiele interessieren, dann sollten Sie unbedingt Sequenzen ausprobieren.
Auch dort bekommen Sie es mit Zahlen zu tun, allerdings müssen Sie diese dort jeweils einer bestimmten Position zuordnen. So trainieren Sie spielerisch Ihr Erinnerungsvermögen.

Oder wie wäre es ansonsten ganz klassisch mit einer Partie Schach? Das sogenannte Spiel der Könige fordert von Ihnen strategisches Vorgehen und gut durchdachte Züge. Können Sie sich den Sieg sichern?
 

5 Tricks, wie Sie beim Rechentest gewinnen

Beim Rechentest müssen mathematische Aufgaben gelöst werden. Es gibt verschiedene Formen davon. In der Regel ist das Fehlen der Operatoren die Herausforderung. Zwischen die Zahlen müssen dann die richtigen Zeichen eingesetzt werden, damit die Rechnung aufgeht. Was einfach klingt, kann mit zunehmendem Schwierigkeitsgrad eine größere Herausforderung werden.

Um den Rechentest erfolgreich zu absolvieren, ist logisches Denken von Nöten. Damit wird das Gehirn trainiert und die Konzentration ist mitgefordert. Je öfter ein solcher Rechentest und andere Konzentrationsaufgaben gelöst werden, desto mehr wird man merken, dass man mentaler fitter ist und sich besser konzentrieren kann. Auch das Erinnerungsvermögen wird positiv beeinflusst und man ist weniger vergesslich. Je mehr Rechentest (s) gelöst werden, desto schneller legt man an Geschwindigkeit im Lösen der Aufgaben zu, weil das Gehirn lernt, schneller zu reagieren und zu denken.

Den größten Lerneffekt erzielt man, wenn man an der Aufgabe etwas herum studieren muss und diese nicht gleich auf Anhieb lösen kann. Das Prüfen und Abwägen schult die kognitiven Fähigkeiten und fördert sie.

Einzige Voraussetzung, um sich diesen Aufgaben stellen zu können, sind die grundsätzliche Fähigkeit im Kopf zu rechnen und mit den mathematischen Grundregeln vertraut zu sein. Bei den schwierigeren Aufgaben müssen manchmal mehrere Operatoren gesetzt werden. In vielen Fällen gilt die Regel "Punkt vor Strich" nicht.

Der Erfolg kann darin gemessen werden, wie lange es dauert, bis die Fehlerquote zunimmt. Vergleicht man diese Auswertung mit den bisherigen Auswertungen, kann in der Regel in kurzer Zeit eine Verbesserung festgestellt werden. Die Konzentration hält länger an und man macht über eine längere Zeitdauer keine oder nur wenige Fehler.

Alternative zum Rechentest ist das Spiel Mühle. Bei diesem Spiel geht es darum, dem Gegner seine Steine wegzunehmen, so dass er am Schluss weniger als drei hat. Hat er weniger als drei, hat er das Spiel verloren. Die Steine können gewonnen werden, indem man mit seinen eigenen Steinen eine Mühle baut und so berechtigt wird, dem Gegner einen Stein wegzunehmen. Der Gegner versuche natürlich dasselbe, und man muss schauen, dass er nicht einen Stein aus der eigenen Mühle wegnehmen kann.

Fünf Tricks, um beim Rechentest erfolgreich abschneiden zu können: 
Richten Sie Ihre ganze Konzentration auf die gestellte Aufgabe und lassen Sie sich nicht ablenken.
Wenn Sie meinen, die Lösung gefunden zu haben, überlegen Sie sich trotzdem, ob es noch weitere Lösungsmöglichkeiten gibt, die allenfalls richtig sein könnten.
Machen Sie auch andere Arten von Gedächtnistraining, denn die Abwechslung hilft zusätzlich, sich besser konzentrieren zu können und eine längere Aufmerksamkeitsspanne zu erreichen.
Machen Sie vor allem solche Gedächtnistrainings, bei denen beide Gehirnhälften geschult werden. Auch das hilft, letztendlich besser abschneiden zu können. 
Auch strategische Spiele helfen, ihre mentale Fähigkeit zu verbessern, und beim Rechentest in Zukunft besser zu reüssieren.

Auch ein Konzentrationsspiel ist Pac Man. Die Spielfigur öffnet und schließt dabei laufend den Mund. Sie bewegt sich durch ein Labyrinth und muss die Punkte fressen, an denen sie auf ihrem Weg vorbeikommt. Die Spielfigur wird dabei verfolgt und Ziel dieses Spiels ist es, dass man die so genannte Kraftpille frisst, bei der man sich umdrehen und die Gegner selbst aufessen kann. Ist der Gegner schneller und überholt einem, dann wird man selbst gefressen und hat das Spiel verloren.
 

Diese Fehler sollten Sie beim Rechentest vermeiden

Mit dem Rechentest trainieren sie spielerisch ihre logische Denkfähigkeit. Menschen, die immer schon gerne mit Zahlen umgegangen sind und gut Kopfrechnen können, werden den Rechentest leichter durchlaufen können. Aber gerade Menschen, denen es im Alltag schwerer fällt, schnell im Kopf etwas auszurechnen, profitieren von dem Rechentest enorm. Rechnen ist nichts weiter als die logische Verknüpfung von zwei Objekten, wie etwa Zahlen. Wer sich jedoch tiefer mit dem Thema befasst, lernt, dass äußerst komplexe Vorgänge im Kopf geschehen, wenn wir eine schwierige Aufgabe ausrechnen sollen. Eine große Rolle spielt dabei der linke Scheitellappen, der von der Wissenschaft als Operationszentrale von schwierigen, mathematischen Vorgängen ausgemacht wurde. Fällt dieser aus, ist es vorbei mit jeglichem Zahlenverständnis. Grob vereinfacht dargestellt, kooperiert nun der linke Scheitellappen blitzschnell mit der rechten Gehirnhälfte, um zu einem, möglichst richtigen, Ergebnis zu kommen. Das Gehirn ist kein Muskel, wie fälschlicherweise oft angenommen. Es besteht aus Millionen von Neuronen, die aber trainiert werden können. Ein regelrechtes Gehirnjogging können sie mit dem Rechentest oder auch mit Kakuro und Memory betreiben. Kakuro ist wie ein Kreuzworträtsel aufgebaut, nur mit Zahlen, und heißt übersetzt aus dem Japanischen, Kreuzsumme. Beim Memory werden 72 Bildkarten im Quadrat verdeckt ausgelegt und mit möglichst wenig Zügen, die 36 Bildpaare gefunden, die sich unter den Karten befinden.

Wie läuft der Rechentest ab?
Es werden ihnen mathematische Gleichungen gezeigt, bei denen die Operatoren fehlen
wählen sie die richtigen Zeichen, (plus, minus, multipliziert, geteilt durch) aus, um zu dem Ergebnis in der Gleichung zu kommen
Sie haben 30 Sekunden Zeit dafür
für jedes richtig gesetzte Zeichen werden ihnen 5 Sekunden gut geschrieben
am Ende sehen sie, wie gut sie abgeschnitten haben, im Vergleich zu anderen Teilnehmern

Diese Fehler sollten sie beim Rechentest vermeiden
Wenn sie den Rechentest täglich absolvieren, werden sie laufend besser darin. Die Rechenaufgaben lösen sie nach einigen Übungsdurchläufen viel schneller als zu Beginn. Im alltäglichen Leben wirkt sich ihr aktiveres Gehirn merklich aus. Es legt, bildlich gesprochen, neue Vernetzungen an. Dies wirkt sich auf die Nerven des ganzen Körpers aus. Den täglichen Anforderungen fühlen sie sich immer besser gewachsen, sie sind motivierter und gewinnen insgesamt an Lebensqualität. Nachdem sie den Rechentest begonnen haben, werden sie sich vielleicht fragen, wie sie es schaffen im Vergleich zu den anderen Teilnehmern noch besser abzuschneiden. Dazu gibt es einige Tipps, die sie zu mehr Erfolg führen können.

1. Es ist wichtig, dass sie ihr Gehirn im Rechentest nicht unter Stress setzen, denn das wirkt sich negativ aus. Fangen sie das Spiel nur an, wenn sie genug Zeit dazu haben und sie sich darauf konzentrieren können. Alles was sie ablenkt, ist nun kontraproduktiv und führt zu keinem guten Ergebnis, denn die Aufgaben im Test werden immer schwieriger, umso besser sie diese lösen. Ihr Gehirn wird gefordert und gleichzeitig gefördert in diesem Rechentest.

2. Vermeiden sie Flüchtigkeitsfehler. Diese gemeinen Fehler sind ihnen vielleicht auch aus Schulzeiten bekannt. Sie passieren gerne dann, wenn man sich einer Aufgabe gut gewachsen fühlt und man sie als recht einfach einschätzt. Man überfliegt die Anweisung oder die Anforderungen nur noch und überschätzt sich dabei leicht oder übersieht etwas. Kernproblem ist dann oft die fehlende Konzentration. Und die ist massiv gestört, wenn sie müde sind oder Stress und Kummer haben. Oft ist dann der Focus auf etwas anderem gerichtet und sie sehen buchstäblich "den Wald vor lauter Bäumen nicht".