Liebe

Wieso Liebe am Arbeitsplatz erlaubt sein sollte

Liebe, Arbeitsplatz, Verliebtheit

Wenn aus Verliebtheit eine Beziehung wird (Bild Renee Fisher on Unsplash)

Liebe am Arbeitsplatz, ein absolutes Tabuthema und No-Go. Warum es aber erlaubt werden sollte, erfahren Sie hier.

Ist doch eigentlich im Krieg und in der Liebe alles erlaubt, oder etwa doch nicht?
Liebe passiert meistens immer unerwartet und oftmals genau dann, wenn man sie gar nicht gebrauchen kann. So passiert es jedes Jahr, dass Millionen von Menschen ausgerechnet an ihrem Arbeitsplatz ihre Liebe finden.

Doch von der Beziehung zwischen Meetings, Schreibtisch und Kopierer, ist nicht nur der Chef wenig begeistert. Doch kann Ihr Chef Ihnen die Beziehung am Arbeitsplatz wirklich verbieten?

Wenn der Chef ein Verbot ausspricht
Befinden Sie sich in einer Beziehung an Ihrem Arbeitsplatz und hat Ihnen Ihr Chef hierzu ein Verbot ausgesprochen? Dann müssen Sie dieses nicht einfach so hinnehmen.

Sicherlich sieht es kein Chef gerne, wenn in seinem Unternehmen geturtelt und geflirtet wird, doch ein Verbot aussprechen darf Ihnen Ihr Chef nicht einfach so.

Die Liebe zu einem Arbeitskollegen oder einer Arbeitskollegin stellen keinesfalls ein Grund für eine fristlose Kündigung dar. Selbst dann nicht, wenn in Ihrem Arbeitsvertrag eine entsprechende Klausel vorhanden ist.

Diese können Sie als ungültig betrachten, da Ihr Chef so Ihre Persönlichkeitsrechte verletzten würde. 

Allerdings kann dem Arbeitsvertrag eine Klausel integriert worden sein, die sie besagt, dass eine etwaige Beziehung am Arbeitsplatz dem Chef zu melden ist.

Gleichermassen wie auch die Möglichkeit, dass Sie innerhalb des Unternehmens intern versetzt werden können, sollte Ihre Arbeit beispielsweise unter der Liebe leiden. 

Ein Ding der Unmöglichkeit
Das Ihr Chef ein Verbot für die Liebe am Arbeitsplatz ausspricht, wäre ein "Ding der Unmöglichkeit", denn Beziehungen am Arbeitsplatz sind gar keine Seltenheit. Insbesondere Männer sind offen für Flirtoffensiven zwischen Drucker und Kaffeemaschine.

Natürlich entspringt daraus nicht immer die große Liebe, dennoch gehört der Arbeitsplatz weltweit zur größten Partnervermittlung. Was unter Anbetracht der zusammen verbrachten Stunden während der Arbeitszeit auch keine Verwunderung darstellt. 

Wenn es über einen Kuss auf der Weihnachtsfeier hinausgeht
Wie bereits erwähnt, darf Ihr Chef Ihnen beiden Ihre Liebe zueinander am Arbeitsplatz nicht untersagen. Wäre es daher nicht längst mal an der Zeit darüber nachzudenken, welche Fakten für einen offenen Umgang mit Blick auf Beziehungen am Arbeitsplatz, sprechen?

Denkt man beispielsweise einmal darüber nach, welche Hormone während einer Verliebtheitsphase produziert und ausgeschüttet werden, dann kann buchstäblich von "Love is in the Air" gesprochen werden.

Der Mensch verändert sich gerade innerhalb der ersten Zeit der neuen Beziehung. Er wird fröhlicher, ausgeglichener, netter und auch kollegialer. Ein frisch verliebtes Pärchen muss also nicht zwangsweise die Nerven der anderen belasten, sondern kann das vollständige Gegenteil auslösen.

So kann sich das Betriebsklima entscheidend verbessern, wovon vor allem auch der Chef profitieren kann. Die Beziehung der beiden Arbeitskollegen kann, für eine Atmosphäre sorgen, die kein Arbeitgeber künstlich herbeiführen könnte.

Zudem besteht die Möglichkeit, dass die Beziehung sich mit all ihren Vorzügen auf die anderen Mitarbeiter auswirkt, indem sie sich durch die positive Energie anstecken lassen und sich in Toleranz und Verständnis üben.

Wenn aus Verliebtheit eine Beziehung wird
Liebe kann nicht verboten, verhindert oder unterdrückt werden und dass soll auch gar nicht so sein, denn nur die Liebe kann einen Menschen auf derart intensive Weise berühren, sodass dieser Mensch eine einmalige Aura ausstrahlt.

Sicherlich stellt eine Beziehung am Arbeitsplatz nicht die günstigste Variante dar, doch es ist bereits nachgewiesen worden, dass eine Beziehung basierend auf wirklich echten und tiefen Gefühlen, sich auf das gesamte Umfeld positiv auswirken kann.

Die Liebenden müssen dabei nur darauf achten, dass Sie wissen, dass das vollständige Ausleben der Beziehung am Arbeitsplatz nicht möglich ist. 

Weder die Arbeitskollegen noch der Chef möchten diese innige Liebe in Form von Streicheleinheiten, Küssen, Kosenamen oder dauerhaftem Gekicher, auf diese Weise miterleben müssen.

Sie können Ihre Beziehung durchaus auch am Arbeitsplatz ausleben, allerdings darf Ihre Liebe nicht unsichtbare Grenzen überschreiten. Ansonsten könnte Ihr Chef nämlich in der Tat noch drastischeren Mitteln aufgrund Ihrer Beziehung greifen.